Projekt

Weingut Julius

Architekturpreis Wein 2010

Mitten im kleinen malerisch von Weinreben umgebenen Ort Gundheim / Worms liegt das Weingut Julius.

Hier entstand in einem alten Feuerwehrgerätehaus die neue Vinothek.

Die ökologische Erzeugung und die Verarbeitung der Trauben nach bewährten Verfahren der Winzerkunst stehen für qualitativ hochwertigen Wein. Diese Verbindung von Tradition und Moderne findet sich auch in der Gestaltung der Vinothek wieder.

Wegen der engen innerörtlichen Situation des Gebäudes war es wichtig, für eine passende Fassadenbeleuchtung zu sorgen.

Zwei Lichtfugen teilen den Raum in drei klar gegliederte Segmente auf: die historische Bruchsteinwand, das Deckenfeld, das zu beiden Stirnseiten in weichem Bogen zu der Straßenfrontverkleidung und gegenüberliegend in die Präsentationswand übergeht und die Eingangsseite mit der elegant geschwungenen Küchenfront mit einem tiefer gezogenem Deckenelement.

Die Lichtfuge erzeugt auch Akzente auf der gut erhaltenen Bruchsteinmauer, die Halogen-Kardanstrahler geben Flexibilität bei der Nutzung. Indirekt und gleichmäßig leuchtende Kreisöffnungen in der Decke und Präsentationswand mit unterschiedlichen Durchmessern erzeugen einen spannenden Raumeindruck.

Überall im Raum ist das Kreismotiv präsent. 

Der gelungene Kontrast zwischen Alt und Neu wird mit der Beleuchtung noch verstärkt.

 

Für dieses Konzept wurde raum & architektur von Christiane Jeromin sowie Andrea  Nusser lighting & interior design der Architekturpreis Wein 2010 von der Architektenkammer Rheinland-Pfalz verliehen.