Projekt

Wasserturm am Schlachthofgelände in Wiesbaden

Der mit fünf Stockwerken 36 Meter hohe Wasserturm ist ein Backsteinbau von 1899 mit einem an der westlichen Seite nachträglich angefügten 47 m hohen Dampf-Schornstein.

Im Zuge der Wiederbelebung des Schlachthofareals am Wiesbadener Hauptbahnhof wurde der Wasserturm restauriert und auch beleuchtet.

Unser Lichtkonzept sah eine reine LED-Beleuchtung vor, in den Farben Blau für das Wasser und Warmweiß zur Betonung der Fenster und Eingänge.

Das Lichtkonzept erfolgte in enger Abstimmung mit der Stadt Wiesbaden. Es sollten keine frei in den Himmel strahlenden Leuchten eingesetzt werden, um dem häufig unfachmännisch erzeugtem Lichtsmog vorzubeugen. 

Das markante Glocken-Dach auf dem monumentalen roten Backstein-Gebäude wurde mit blauen LED-Linien konturiert. Die Architektur der Dachüberstände und 4 schrägen Turmecken wurden ebenfalls blau betont. Die Fensternischen wurden asymmetrisch in warmweißes Licht getaucht.  Die interessante Backsteinarchitektur des Schornsteins wurde mit ebenso warmweißen Mini-LEDs klar herausgearbeitet. Der gesamte Energieverbrauch pro Stunde beträgt 637 W, was einem Kostenfaktor von 20Cents pro Stunde entspricht.

Mittlerweile erstrahlt der Wasserturm als von weitem erkennbares markantes Wahrzeichen Wiesbadens.

Lichtdesign: Andrea Nusser lighting & interior design/Geisenheim mit Henn-PlanungsWerkstatt/Karlsruhe