Projekt

Speyerer und Wormser Tor

Das Speyerer Tor, welches zusammen mit dem Wormser Tor einst die Festung Frankenthal schützte, ist ein triumphbogenartiges Stadttor aus dem 18. Jahrhundert. Beide  Tore waren Teil der ehemals barocken Stadtummauerung, errichtet unter Kurfürst Carl Theodor, die mittlerweile bis auf einen kleinen Rest völlig verschwunden ist. 

Heute prägen die Tore den nördlichen bzw. südlichen Eingang zu Innenstadt und stellen den Beginn der Fußgängerzonen dar.

Zur ersten Kunst- und Kulturnacht in Frankenthal 2003 wurden beide Denkmäler von uns für eine Nacht illuminiert. Starkes positives Feedback aus der Bevölkerung  führte zu dem Beschluss der Stadt Frankenthal, dort eine Permanentbeleuchtung zu planen und realisieren.

2007 wurde das Projekt Wormser Tor eröffnet und 2008 das Speyerer Tor.

Das Konzept sah vor, eine konsequente Architekturbetonung vorzunehmen. Mittels dicht am Gebäude eingesetzter engstrahlender Bodeneinbauleuchten wurden die geschlossenen Seitenwände erhellt bis hoch zu den umlaufenden Friesen. Die Architekturbeleuchtung ist neutralweiß gehalten.

Die Toröffnungs-Seiten beider Tore  sind komplett unterschiedlich gestaltet. So erhielt jede Torseite eine individuell an die Architektur angepasste Beleuchtung.

Besonderes Highlight beider Tore ist die RGB-LED-Beleuchtung im Inneren des Torgewölbes mit programmiertem Farbwechsel. Dieser ist individuell abrufbar nach dem jeweiligen Event der Stadt oder den Jahreszeiten.

Lichtplanung: Andrea Nusser lighting & interior design/Geisenheim mit Henn-PlanungsWerkstatt/Karlsruhe