Events

Luminale 2008 in Rüdesheim

Lichtachse Rüdesheim, dem Tor zum Weltkulturerbe Mittelrheintal, 2008


Eine Lichtachse quer über die dunklen nächtlichen Weinberge verband die Stadt Rüdesheim mit dem Niederwalddenkmal und dem in der Nähe gebauten Tempel.
Im Tal begann die Lichtachse mit der historischen Brömserburg am Rhein. Dieses mehr als 1200 Jahre alte Gemäuer wurde in blaue Lichtfarbe getaucht - als Symbol für den Rhein - und warmes Orange als betonende Komplementärfarbe. Danach führt die Lichtlinie weiter über grün illuminierte Seilbahn-Trassenstützen - als Symbol für den Wein - hoch zum weiß-orange beleuchteten Tempel und endete am Niederwalddenkmal, das 2008 auch seinen 125. Geburtstag feierte. Dieses Denkmal wurde in gelb-rot-warmes Licht getaucht als Symbol für die Sonne auf dem Rüdesheimer Berg.
Die Seilbahnkabinen, von innen beleuchtet, bewegen sich wie farbige Glühwürmchen quer über den nächtlichen Hang. Der Konstruktionsaufbau oberhalb  jeder Stütze ist zusätzlich in orangefarbenes Licht getaucht.
Die außergewöhnliche Illumination all dieser Einzelelemente schafft eine weithin sichtbare, wirkungsvolle Komposition aus farbigen Lichtperlen, die der einmaligen Lage als Tor zum Weltkulturerbe gerecht wird.

Lichtplaner: Andrea Nusser lighting & interior design, Geisenheim